Tag der KlimaFilme | Freitag, 19. März 2021

Wir zeigen Filme zu den Themen Klimaschutz und nachhaltige Ernährung.

Die Filme zeigen wir z.B. in den Aulen der Schulen in unserer Region. Wir kaufen die Lizenzen und stellen die Filme teilnehmenden Schulen und Einrichtungen zur Verfügung.

Schulen und Einrichtungen können sich schon jetzt für den Tag der KlimaFilme auf unserer Homepage registrieren. Einfach unten mit dem Formular anmelden.

Folgende Filme können in diesem Jahr gezeigt werden:

Climate Warriors

CLIMATE WARRIORS setzt sich mit dem wichtigsten Projekt unserer Zeit auseinander: Dem Energiewandel. Kriege und humanitäre Notstände stehen immer im Zusammenhang mit dem unstillbaren Energiehunger der Menschheit. Doch Erneuerbare Energien könnten die Basis für ein friedlicheres Miteinander und die Bewahrung unseres Planeten darstellen.
Der in den USA, Deutschland und der Ukraine realisierte Dokumentarfilm ist durchzogen von dem ansteckenden Kampfgeist der CLIMATE WARRIORS, die sich für eine schnellstmögliche Umstellung auf 100% Erneuerbare Energie einsetzen. Regisseur Carl-A. Fechner verbindet Vordenker, Aktivisten und Politiker auf beiden Seiten des Atlantiks, die mit größtem Engagement für den Energiewandel und eine bessere Zukunft eintreten.

Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier

Der Dokumentarfilm „Welcome to Sodom“ lässt die Zuschauer hinter die Kulissen von Europas größter Müllhalde mitten in Afrika blicken und portraitiert die Verlierer der digitalen Revolution. Dabei stehen nicht die Mechanismen des illegalen Elektroschrotthandels im Vordergrund, sondern die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen. Die Müllhalde von Agbogbloshie wird höchstwahrscheinlich auch letzte Destination für die Tablets, Smartphones und Computer sein, die wir morgen kaufen!

Immer noch eine unbequeme Wahrheit

Der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore bereist die Welt, um den Klimawandel zu dokumentieren und zu bekämpfen. Elf Jahre nach der Veröffentlichung seines ersten Werks begibt er sich auf die Suche nach Hinweisen auf globale Veränderungen. Dabei tauscht er sich mit internationalen Klimaexperten aus und holt die Meinung von Politikern zu Themen wie umweltfreundliche Technologien oder das Pariser Klimaabkommen ein.

Before the Flood

2014 wurde der Schauspieler Leonardo DiCaprio zum Friedensbotschafter der Vereinten Nationen ernannt. Zwei Jahre reiste er um die Welt, um den Menschen die Folgen des Klimawandels vor Augen zu führen. Die Dokumentation zeigt die unberührten Landschaften von Grönland bis Indonesion, den unwiderruflichen Schaden, den die Menschen der Natur bereits zugefügt haben, sowie vom Aussterben bedrohte Tierarten. Naturschützer, Wissenschaftler und Aktivisten kommen zu Wort und zeigen Lösungsansätze auf.

Tomorrow

Fairtrade-Produkte, Secondhand-Shops und biologische Ernährung sind nur der Anfang von dem, was Cyril Dion und Mélanie Laurent in ihr Abenteuer treibt. Die Konzepte dahinter sind klar, aber sie scheinen nur der berühmte Tropfen auf den heißen Stein zu sein. Was also ist es, dass uns vor dem Zusammenbruch der Ökosysteme wirklich retten kann? Eines ist den beiden klar: Es gibt nicht die eine Antwort. Ein globales Problem braucht das Zusammenspiel globaler Lösungen und vor allem – eine verständliche Vision davon für alle von uns.
Denn Social Media-Revolutionen haben es uns vorgemacht – am Anfang steht eine Idee, die durch die Mobilisierung unserer Gesellschaft zur Realität werden kann. Und genau das haben Cyril und Mélanie vor – sie machen sich auf den Weg zu Projekten, bei denen Ideen bereits in die Realität umgesetzt worden sind und nur darauf warten, uns zu mobilisieren.
Doch wieviel und vor allem was müssen wir verstehen, um Zusammenhänge erkennen zu können? In TOMORROW zeigen uns Cyril und Mélanie, dass eines das andere bedingt. Schaffen wir es, die Landwirtschaft zu verändern, müssen sich auch die anderen entscheidenden Bereiche unseres Lebens ändern: die Energiegewinnung, das Wohnen, die Wirtschaft, die Bildung und die Demokratie.

Thule Tuvalu

Thule liegt im nördlichsten Zipfel Grönlands, Tuvalu ist ein kleiner Inselstaat im Pazifischen Ozean. Trotz riesiger Entfernung und Gegensätzlichkeit sind die beiden Orte durch ein gemeinsames Schicksal eng miteinander verbunden: Während in Thule das Eis immer mehr zurückgeht und zu Meerwasser wird, steigt in Tuvalu der Meeresspiegel immer mehr an. Der Film handelt von den Menschen in Thule und Tuvalu, deren Leben sich durch die Auswirkungen des Klimawandels für immer verändert.

Planet RE:think

Es gibt zwei globale Krisen, mit denen unsere Gesellschaft zu kämpfen hat und für die Lösungen gefunden werden müssen. Da wäre zum einen die Finanzkrise und vor allen Dingen ist da noch die massive Ausbeutung unseres Planeten. Die dänische Dokumentation `Planet RE:think’ zeigt auf, wie eng Wachstum der Wirtschaft und und Ressourcenverschwendung miteinander verwoben sind. Es gibt demnach nur eine Möglichkeit: nachhaltiger Konsum.

 

More than Honey

In den letzten Jahren sind Millionen Bienen einfach verschwunden. Über die Gründe gibt es diverse Spekulationen. Doch eines ist klar: Wenn die Bienen weiter sterben, wird sich das auch auf das menschliche Leben auswirken. Mehr als ein Drittel der Nahrungsproduktion ist abhängig von der Bestäubung durch Bienen. Die Dokumentation forscht nach den Ursachen für das Bienensterben. Im Zentrum steht das Leben der Insekten, ihre Artenvielfalt sowie ihr Wirken.

Day of climate movies | Friday, March 19th, 2021

We show films on the topics of climate protection and sustainable nutrition.

We buy the licenses and make the films available to participating schools and institutions.

The following films can be shown this year:

Climate Warriors

CLIMATE WARRIORS give a voice to people acting for change. American activists, celebrities and German energy inventors, investors, and political activists all drive towards the same goal: saving our world and keeping peace.

Welcome to Sodom

Hundreds of thousands of mobile phones, LCD TVs, notebooks, and the likes become useless and “out” relatively soon and end up in Ghana where children and adolescents dismantle them in toxic smoke. A “clean” business for some, a poisonous routine for others.

An Inconvenient Sequel: Truth to Power

The film follows the efforts made to tackle climate change and Al Gore’s attempts to persuade governmental leaders to invest in renewable energy, culminating in the signing of the Paris Agreement in 2016, as well as attempting to de-bunk the de-bunkers of Gore, his film and global warming in general.

Before the Flood

 A look at how climate change affects our environment and what society can do to prevent the demise of endangered species, ecosystems, and native communities across the planet.

Tomorrow

The world´s climate is changing. Instead of showing the worst that can happen, this documentary focuses on the people suggesting solutions and their actions.

Thule Tuvalu

When the ice melts in Thule, Tuvalu drowns in the ocean. A touching portrait of people whose joint fates are intimately linked though they live at two completely distant corners of the world.

Planet RE:think

Today we are facing not one but two global crises: the financial crisis but also the more insidious one relating to our misuse of natural resources. The two are so tightly linked that we will not solve the global financial crisis until we start to think of using resources more efficiently and sustainably. For example, with each smart phone made, more than 50 minerals are exploited. Our growing dependence on these finite resources for new technology will only deepen the financial crisis as prices increase exponentially. A potential battleground for the future has been laid, as these resources get more and more scarce. Planet RE:think investigates where we are failing and gives hope for our future on a planet with finite resources.

© Copyright: KlimaWoche-Bielefeld e.V. – realisiert von Greif Design